Schüler helfen Schülern

Rollstuhlführerschein für die älteren Schüler

An der Astrid-Lindgren-Schule können die älteren Schüler einen sog. Rollstuhlführerschein erwerben.
Die Führerscheininhaber helfen vor allem an jedem Morgen und an jedem Nachmittag den auf den Rollstuhl angewiesenen Mitschülern vom Bus in die Klassenräume und wieder zurück.

Warum nun aber ein Führerschein?
Bei den Fahrten gilt es, spezielle Gefahren zu vermeiden und besondere Rücksichtnahme zu erlernen

.

Wie bekommt man einen Führerschein?
Mit jedem Schuljahr beginnt für befähigte Schülerinnen und Schüler ein Kursus, der von einer Krankengymnastin geleitet wird.
Er besteht aus einem praktischen Teil, in dem die besonderen Gefahren (Kippen, unkontrolliertes Rollen, Hindernisse) verdeutlicht werden.
Die Befindlichkeit eines Rollstuhlfahrers erfahren die Schüler versuchsweise am eigenen Leib.

Muß man eine richtige Prüfung machen?
Ja, die Prüfung besteht aus einem theoretischen (Fragebogen) und praktischen Teil mit vielen Schwierigkeiten.
Nach sorgfältiger Vorbereitung bestehen meistens alle Kursteilnehmer die Prüfung.

Und dann?
Jeder erfolgreiche Teilnehmer erhält einen Ausweis mit seinem Lichtbild.
Dann wird gefeiert! Mit Chips und Cola wird auf den Erfolg angestoßen.
Weihnachten gibt es für die fleißigen Helfer eine eigene Weihnachtsfeier mit kleinen Geschenken.
Denn ihre Hilfe ist wirklich sehr wertvoll für die Mitschüler, letztlich für alle an unserer Schule.
Damit jeder weiß, wer dazugehört, hängt ein Lichtbild von jedem Helfer im Mitteilungskasten in der Pausenhalle.