Angebot

Unterrichtsfächer

Der Unterricht für die Grundstufe (Klasse 1-3), Mittelstufe (Klasse 4-6) und Hauptstufe (Klasse 7-9) beinhaltet gemäß des Kerncurriculums die Unterrichtsfächer:

⇒ Kommunikation/ Deutsch
⇒ Mathematik
⇒ Sachunterricht
⇒ Bewegung und Sport
⇒ Musik
⇒ Hauswirtschaft
⇒ Gestalten (Kunst, Werken und Textilarbeit)
⇒ Religion

Die aus den alten Rahmenrichtlinien bekannten Lernbereiche wie Selbstversorgung, Spielen, Soziale Beziehungen oder Verkehr fließen weiterhin in den täglichen Unterricht ein.
Für die Abschlussstufe (Klasse 10-12) gelten die Lernbereiche

⇒ Ich-Erfahrung
⇒ Wohnen
⇒ Freizeit
⇒ Öffentlichkeit
⇒ Umwelt und Umweltschutz
⇒ Arbeit und Beruf

Besondere Angebote

Krankengymnastik wird von den Krankengymnastinnen, die Teil des Kollegiums sind, in den schuleigenen Therapieräumen erteilt.
⇒ Besondere Förderangebote werden im Snoezelen-Raum und im Bällchenbad gemacht.
Schwimmen: Diesem Fach kommt eine besondere Bedeutung zu, jede Klasse geht einmal wöchentlich zum Schwimmen.
Schulreitsport findet zweimal wöchentlich in der nahe gelegenen Reithalle statt.
Arbeitsgemeinschaften
Schulchor
Klassenfahrten von unterschiedlicher Dauer werden ohne festen Rhythmus durchgeführt
Schulzeitung: "Die Brücke" erscheint vier Mal im Schuljahr mit Beiträgen der einzelnen Klassen und Informationen über das Schulleben.

Kooperation mit anderen Einrichtungen

Die Astrid-Lindgren-Schule präsentiert sich als eine Schule, die grundsätzlich offen ist für die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Institutionen.
Bei der Aufnahme von Kindern aus den Kindergärten des Schuleinzugsbereichs wird immer eine enge Kooperation angestrebt, wie z.B. gegenseitige Besuche, um einen reibungslosen Übergang in die Schule zu gewährleisten.
Seit Jahren besteht ein guter Kontakt zu den Werkstätten für Behinderte in der Region. Jedes Jahr wird Schülern und Schülerinnen der Abschlussstufe ermöglicht, ein dreiwöchiges Praktikum im Berufsbildungsbereich zu absolvieren und so erste praktische Erfahrungen mit der Arbeitswelt zu machen.
Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Therapiezentrum "Hilfe für das autistische Kind" in Emden. Hier haben sich gegenseitige Besuche bewährt, so dass Absprachen zwischen Therapeuten, Eltern und Lehrern getroffen werden können.
Eine lange Tradition hat die Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche. Zum festen Angebot der Schule gehört der Konfirmandenunterricht, der in der Schule oder im örtlichen Gemeindehaus stattfindet und von einem Diakon und Lehrer/innen gestaltet wird.